Eine faszinierende Wanderung durch eine beeindruckende, cañonartige Schlucht im trocken-heissen Süden La Gomeras mit der typischen Sukkulentenbuschvegetation. Schon nach einer guten halben Stunde kommen wir in das kleine, abgelegene Bergdorf Imada. Anschließend führt unser Weg durch zahlreiche, heute jedoch nur noch vereinzelt genutzte Terrassen.

Immer wieder sieht man ganze Hänge voller Feigen-, Maulbeer-, Birn- und Mandelbäume, die in dieser Zone reiche Erträge lieferten. Gerade die Mandelbäume tauchen diese Täler im Frühjahr in einen rosaweißen Blütenzauber. Bald wird es schroffer, die Schlucht immer enger und steiler und der Pfad führt für kurze Zeit etwas ausgesetzt in einer steilen Felswand entlang. Gleich wird es wieder flacher und wir können uns den charakteristischen Pflanzen dieser trocken-heißen Zone widmen. Aus dem Tal erwartet uns dann noch ein anstrengender Aufstieg, der mit großartigen Ausblicken entschädigt. In Alajeró können wir in einer Bar noch etwas trinken oder essen, bevor wir ins Valle Gran Rey zurückfahren.

Dienstag 930 Uhr
Wanderzeit:        4½ h
Länge:               9 Km
Aufstieg:          450 m
Abstieg:           850 m
Preis:               33 €

  Cañonwanderung im Süden

unser Abstieg zieht sich durch diese Steilwand
Blick aus 1200 m Höhe ins Tal von Imada
Sukkulentenbuschvegetation mit blühenden Euphorbien
im unteren Drittel des Barrancos wird's immer sonniger und heißer
Grandiose Bergszenerien im Süden Gomeras
Start
ÖkoTours
La Gomera
die Touren
Laden
Tips

Mrz-07

© 2013 by ÖkoTours