Nationalparkwanderung über das Dach Gomeras bis in die feuchtesten Täler auf der Nordseite der Insel mit ihren prächtig erhaltenen Lorbeerwäldern. Von Pajarito (1360 m) steigen wir zum höchsten Berg der Insel auf, den 1487 m hohen Garajonay. Hier bietet sich ein herrlicher Rundblick und bei guter Sicht kann man bis zu 4 weitere Kanareninseln sehen.

Nach einer kurzen Pause folgt der Abstieg ins grüne Tal von El Cedro.  Der noch voherrschende Baumheide-Gagelbaumwald geht dabei allmählich in Lorbeerwald über, der dann in den tieferen Lagen am Cedro-Bach seine optimales Stadium erreicht. Dicht stehen die bis 30 m hohen, üppig mit Moosen und Flechten bewachsenen Lorbeerwaldbäume.

Wir kommen an einen idyllisch gelegenen Grillplatz mit einer Waldkapelle, wo wir uns eine kurze Rast gönnen. Danach erreichen wir die Nationalparkgrenze und die ersten zerstreut stehenden Häuser und Terrassen des Weilers El Cedro tauchen auf. Im Bergrestaurant La Vista kehren wir ein, wo wir bei schönem Wetter auf der Terrasse sitzen und die schöne Aussicht genießen können.

Nach der Einkehr müssen wir zur Straße ins Nachbartal. Hierzu bietet sich eine Abkürzung durch einen etwa 600 m langen, völlig dunklen Wasserstollen (Taschenlampen nicht vergessen!) an. Nach intensiven Regenfällen im Winter kann der Stollen zu viel Wasser führen - dann bleibt uns nichts anders übrig, als nochmals 250 Höhenmeter zur Straße aufzusteigen, bevor wir von dort wieder zurückfahren.

Montag 930 Uhr
Wanderzeit:  4-5 h
Länge:         10 Km
Aufstieg:      150 m
Abstieg:       650 m
Preis:           33 €

 Über den Garajonay ins Tal von El Cedro

Berghütte La Vista
Aufstieg zum Garajonay
Überquerung des Cedro-Baches
leichte Wanderwege im Nationalpark
alte Baumriesen im Garajonay-Nationalpark
Start
ÖkoTours
La Gomera
die Touren
Laden
Tips

Mrz-07

© 2013 by ÖkoTours