Zwischen Roque de Agando und La Laja

Degollada del Tanque - dahinter der Roque de Ojila
Montag 930 Uhr
(Oktober bis Mai)
Wanderzeit:  4½ h
Länge:     8,5 Km
Aufstieg:    650 m
Abstieg:     650 m
Preis:         33 €

Von Degollada de Peraza steigt es gemächlich bis zum höchsten Punkt der Wanderung hinter der Kapelle de las Nieves (1150 m) an. Kurz darauf taucht unvermittelt der mächtige Roque de Agando vor uns auf, ein ehemaliger Vulkanschlot. Von dort wandern wir durch Zistrosengebüsch und Kanarenkiefernwald hinunter bis nach La Laja. Unterwegs gönnen wir uns an der Schutzhütte Degollada del Tanque noch eine ausgiebige Pause. Der Wanderweg führt jetzt durch eine steile, dicht mit Rosettenpflanzen bewachsene Schlucht hinein in das grüne Tal von La Laja.

Wir wandern oberhalb des Ortes entlang und dann beginnt schon bald ein alter Steig, der sich an den steilen, üppig bewachsenen Felswänden in vielen Stufen bis zur Höhenstraße hinaufzieht. Dort kehren wir zum wohlverdienten Abschluß unserer Wanderung in die Bar Peraza ein. Besonders interessant ist diese Tour in den Wintermonaten November bis März, wenn hier viele Orchideen, Lilien-, Affodill- und Dicklblattgewächse abwechselnd am Blühen sind.

Plötzlich taucht der Roque de Agando vor uns auf
Wolfsmilchschwärmer snd im Winter häufig zu sehen
Greenovie - ein endemisches Dickblattgewächs
Start
ÖkoTours
La Gomera
die Touren
Laden
Tips

Mrz-07

© 2013 by ÖkoTours